Hypnosetherapie bei Depression möglich

Viele seriöse Studien konnten den Erfolg der Hypnosetherapie bei den klassischen Indikationen Angst und Schmerz belegen. Weniger Untersuchungen liegen zu dem Themenkomplex Hypnosetherapie und Depression vor. Sie scheint aber für die Behandlung von leichten bis maximal mittleren Depressionen ebenfalls gut geeignet zu sein und Symptomaufhellung zu bewirken. Anschaulich kann man von einem Modell der Minuskonten ausgehen. In Trance erfährt der Klient, dieses Minus zu spüren und zu erkennen, mit welchen unangemessenen Strategien er sich selbst ins Minus gebracht hat. Dabei sieht der Klient die biografische Entwicklung seiner Depression und ihm wird dabei bewusst, wann er gegen seinen Willen und seine Bedürfnisse gehandelt hat. Die Zusammenhänge zwischen der Entwicklung der Depression und seiner Lebensgestaltung verdeutlichen sich. In der Hypnosebehandlung entwickelt der Klient ein Gefühl für seine Möglichkeiten und schlummernden Potenziale, die ihm dabei helfen können, aus der Depression herauszufinden. Hypnose wurde vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als wissenschaftlich fundierte Methode anerkannt. Hypnotherapie verliert an Exotik und gewinnt immer weiter an Bedeutung. Thomas Bruskowski

Read More →