Praktisches zur Selbsthypnose

Wo liegen die Grenzen meiner Möglichkeiten? Eine Frage, mit der sich viele Anwender der Selbsthypnose beschäftigen. Die vorläufige Antwort: „Das konnte niemandWaldspaziergang im Mai bisher eindeutig festlegen.“
Offensichtlich geht es immer weiter je geübter man selber ist. Nehmen wir als Beispiel die Schmerzkontrolle. Hier können Sie allein erstaunliche hypnotische Wirkungen erzielen. Wenn Sie nur an eine Zahnbehandlung denken. Mit einer selbstinduzierten Trance lassen sich, auch mit wenig Erfahrung des Anwenders, die unangenehmen Gefühle und Schmerzimpulse vollständig neutralisieren. Interessant für Menschen, die auf sedierende Medikamente besonders empfindlich reagieren. Dabei sind Sie bei Bewusstsein, Ihre Angst wird deutlich reduziert und auch die Behandlungsdauer empfinden Sie deutlich kürzer. Eine andere körperliche Veränderung, die unter Selbsthypnose möglich wird, ist die, sich von Warzen zu befreien. Man kann tatsächlich bei vielen Hautproblemen Erleichterung finden, wenn man Selbsthypnose betreibt. Weitere Wirkungen, die sie erzielen können, sind Angstkontrolle, Stärkung des Selbstvertrauens und Linderung bei Allergien. Das sind nur einige wenige Beispiele, die Liste der Anwendungsmöglichkeiten lässt sich noch bombastisch erweitern. Das hypnotische Phänomen ist ein natürlich auftretender Zustand, den im Grunde jeder durch Übung erlernen und nutzen kann, um Ziele zu erreichen, die andernfalls zu schwierig oder sogar unmöglich zu erreichen wären.
Es ist wichtig zu wissen, dass Hypnose Ihnen mehr Kontrolle erlaubt statt weniger. In Hypnose sind Sie sich der Außenwelt bewusst und können auf sie reagieren, wenn Sie sich dafür entscheiden.
Den richtigen Übungsort wählen: Manche Menschen können praktisch überall ein Buch lesen – auch in einem vollen Zugabteil. Sind Sie in der Lage, sich auf Ihre Lektüre zu konzentrieren und alles andere auszublenden? Bravo, dann sind Sie auch in der Lage praktisch überall Selbsthypnose zu praktizieren. Die meisten Menschen werden jedoch für ihre ersten Übungssitzungen einen ruhigen, privaten Ort bevorzugen. Sie auch? Dann wählen Sie also einen Ort, der so privat und ruhig wie möglich ist. Machen Sie es sich so behaglich und bequem, wie Sie können. Nachdem Sie damit vertraut sind, leicht und schnell in Trance zu gehen, werden Sie auch in der Lage sein, äußere Geräusche und „Ablenkungen“ zur Trancevertiefung zu nutzen. Dann können Sie Selbsthypnose an jedem erdenklichen Ort praktizieren und Ihr Leben wird um einiges entspannter ablaufen. Tun Sie das Beste, was Sie können und der Erfolg stellt sich immer schneller ein. Es ist natürlich unerlässlich, dass Sie sich Zeit zum Üben nehmen, wenn Sie Ihre selbsthypnotischen Fähigkeiten entwickeln wollen. Diese Zeit, die Sie dabei investieren ist so etwas wie eine Einzahlung bei einer Bank für positive Selbstveränderung. Dieses „Invest“ bringt traumhafte Renditen. Vielleicht entdecken Sie, dass mittags der ideale Zeitpunkt in Ihrem Tagesablauf ist, um eine Trancepause einzulegen. Ein guter Zeitpunkt die erste Tageshälfte noch einmal Revue passieren zu lassen und sich auf die zweite vorzubereiten. Sie können einen bestimmten Satz formulieren, der diese ganze Idee umschließt. Zum Beispiel: „Atmen und Ruhen, schafft Freude beim Tuen.“ Sie sollten sich für die ersten Male etwa 15 bis 20 Minuten Zeit nehme. Später wird Ihnen die Tranceinduktion schon in 8 bis 10 Minuten gelingen. Je mehr Sie in Ihrer Selbsthypnose erreichen wollen und je komplexer Ihre Ziele sind, desto länger sollten Sie in Ihren Trancen bleiben. Durch wiederholte Übungen werden Sie immer weniger Zeit brauchen, um sich zu entspannen und einen Trancezustand zu entwickeln. Schließlich werden Sie die meiste Zeit, die Sie in Selbsthypnose verbringen, an Suggestionen und Visualisationen für bestimmte Ziele und Veränderungen arbeiten. Die von mir angegebenen Zeiten sind nur Richtwerte für den Anfang. Später verbringen viele Menschen nur drei bis vier Minuten in Trance, tun das jedoch mehrmals am Tag. Wiederholung ist eine erfolgreiche Lernstrategie.

Thomas Bruskowski

Kategorien: Hypnose

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s